Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Naturzeolith-Klinoptilolith Mineralpulver 

Ein Einzelmineral, vulkanischen Ursprungs, laborgeprüft, in hoher Qualität

und Reinheit. Naturbelassen und sandfrei, fein vermahlen.

 

 

 

 

 

 

 

STANDARD-Körnung 0,00 - 0,05 mm (fein vermahlen)
► ab 25 kg erhalten Sie auch andere Körnungen, noch feiner vermahlen oder auch gröber.
Ab 0,00 - 0,02 mm bis zu einer Größe von 7 - 20 cm ! Starten Sie in diesem Fall einfach ein Preisanfrage.

Zusammensetzung:

Körnung 0,00 - 0,05 mm, (feine Vermahlung, keine Nanopartikel)

Klinoptilolithanteil:  > 90 %

SiO2: 69,30 - 71,31 % (Siliziumanteil), Al2O3: 11,51 - 13,06 %, K2O: 2,56 - 3,15 %, Fe2O3: 0,70 - 1,90 %, Na2O: 0,20 - 1,13 %,

MgO: 0,59 - 1,20 %, TiO2: 0,10 - 0,28 %, Cristobalit: 5 - 8 %, Glimmer und Feldspat: 2 - 4 %, Edisonite: 0,1 - 0,3 %,

Quarz: kaum nachweisbar, Härte nach Mohs: 1,5 - 2,5, Porosität: 24 - 32 %, Porendurchmesser: 0,4 nm, Dichte: ca. 70 %

Säurestabilität: ca. 79,50 %, Thermische Stabilität: bis 400° C, auf Radionuklide geprüft und für unbedenklich eingestuft.

Aussehen/Art:  Fein vermahlenes, homogenes, beige- bis grüngraues Pulver, erdiger Geschmack.

Herkunft:           Mitteleuropa, Hochgebirge der Karpaten

Haltbarkeit:       Bei trockener, UV-Licht geschützter, kühler Lagerung = mindestens 12 Monate

 


 

Dosier-Empfehlungen, unverbindlich und ohne Gewähr:

  Wenn möglich, wäre eine Verabreichung im Trinkwasser am sinnvollsten ! 

Ansonsten mischen Sie es ins Nassutter bei Hund, Katze, Pferd etc.

Sie können nicht viel falsch machen. Es handelt sich hierbei um kein Medikament, bei dem eine Über- oder Unterdosierung negative Auswirkungen hätte, sondern um ein natürliches Mineralpulver. Was evtl. zu viel aufgenommen wurde, wird über den Darm einfach wieder ausgeschieden.

Weil Gramm- oder %-Angaben kompliziert sind und missverstanden werden können und auch nicht jeder eine kleine Waage zu Hause hat, werden hier einfach ein paar Beispiele angeführt:

Katzen, kleine Hunde, Kanarien, Wellensittiche, Papageien, Nagetiere, Reptilien, Amphibien:

1 Messerspitze pro Tag in die Trinkflasche oder Wasserschale geben.

Größere Hunde, Gänse, Enten, Hühner:

1 gestrichener Teelöffel pro Tag in die Wasserschale geben.

Pferde, Lamas, Esel, Straußenvögel, Kängeruhs, Schwein und Rind:

1 gehäufter Esslöffel pro Tag bzw. einen halben Kaffeebecher pro Tag

Wenn Sie eine spezielle Entgiftungskur machen wollen, können Sie für 2 Monate die doppelte Dosis verabreichen und anschließend auf o.g. Dosierung zurückfahren.

Eine Dauergabe ist empfehlenswert, weil eine Zellteilung fortlaufend stattfindet, permanent Haar und Federn gebildet werden und Knochen und Zähne versorgt werden müssen, sind Siliziumverbindungen wichtig und eine permanente Entgiftung.

Zimmer-Pflanzen: Geben Sie auf 1 Liter Gießwasser 1 Messerspitze Zeolith mit in die Kanne.

Bei einem Sack Blumenerde (20 Liter zum Umtopfen) können Sie einen Kaffeebecher voll Zeolith mit hineinmischen. Sie müssen dann kein Zeolith mehr ins Gießwasser mischen, weil es sich bereits in der Erde befindet.

Beete und Ackerboden: Streuen Sie es aus wie Puderzucker über einen Kuchen. Dann vermischen sie es mit einer Harke und arbeiten es in den Boden ein.

 

 
 

 

 

 

Wichtiger Hinweis: 

Es kursieren derzeit viele Desinformationen im Internet herum bezüglich "gefährlichem Aluminium oder Aluminiumverbindungen" im Zeolith-Klinoptilolith Vulkanmineral. Dies ist allerdings barer Unsinn und kann nur auf Unwissenheit gründen oder auf böser Absicht gewisser Kreise, die ihre eigenen meist hochpreisigen Produkte am Markt plazieren wollen. Aluminium, wie viele Elemente kommt in seiner natürlichen (fest gebundener und nicht toxischer)  Form in fast allen Böden und in Gesteinen vor und dies in einer Dosis, die weit unter jeglichen Grenzwerten liegt, die irgendwie bedenklich sein könnten.Eine "Anreicherung im Organismus" auf Dauer kann nicht geschehen.Man muß immer zwischen "gebundenen und gelösten Stoffen" unterscheiden.Die Anteile von Aluminiumverbindungen sind und bleiben im Zeolith gebunden, es sei denn, Sie verabreichen das Pulver in einer Temperatur über dem Schmelzpunkt des Metalls, so dass diese wieder frei werden können (ca. 700 Grad Celsius) Das würde aber kein Säugetier oder Vogel überleben, so heiß wäre das. Zum gefährlichen Aluminiumoxyd und Aluminiumsalzen ist zu sagen:Meiden Sie Produkte, wo dieses eingebaut ist, wie z.B. in Deospray / Deoroller. Aluminiumverpackungen, Speisesalz mit Rieselhilfen, Aluminium-Getränkedosen, lecken Sie keine Alu-Deckel ab von Joghurt, Quark usw. Im Internet gibt es zahlreiche Informationen zu dem Metall und Nervengift Aluminium ! Mich wundert, dass es überhaupt in der Lebensmittel- Getränke- und Kosmetikindustrie zugelassen wurde, ohne Langzeitstudien, ohne den offiziellen Nachweis der absoluten Unbedenklichkeit zu erbringen.

 

 
Entstehung / Herkunft / Eigenschaften:
 
Der Begriff "Zeolith" stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus "Zeo" (Sieden) und "Lith" (Stein). = Siedestein. Als vor Millionen von Jahren phyroklastische Ströme sich aus Vulkanen ins Meer ergossen, kristallisierten gewisse Bestandteile und formten so die "Kristallgitterstruktur" mit all ihren heute weitgehend erforschten wertvollen Eigenschaften. Der Ladungszustand innerhalb des Kristallgitters sorgt dafür, das Metalle gebunden werden und so unschädlich für den Organismus ausgeleitet werden.
 

Naturzeolith gilt als Einzelmineral und ist ein sogenanntes "Gerüstsilikat".

Das "Klinoptilolith", als Hauptbestandteil hochwertigen Naturzeolith, hat in seinen Hohlräumen Kationen enthalten, wie z.B. Calcium (Ca), Kalium (Ka), Natrium (Na). Dies sind natürlich Elektrolyhte, die sehr wichtig sind für den Ladezustand der Zellen. Vergleich mit einer "Batterie". Das Gerüst vom Naturzeolith besteht aus Kristallwasser haltigem Alumosilikat. Entgegen einer häufigen Meinung, ist das in dem Gerüst enthaltene Aluminium nicht frei, sondern liegt hier in gebundener Form vor und ist damit auch nicht reaktionsfreudig, sondern aussschließlich zum Strukturerhalt des Gerüstes notwendig und wird auch wieder völlig natürlich über den Darm ausgeschieden.

Kommt das Zeolith mit leichter Säure in Kontakt, werden die mitgeführten Kationen (Ca, Ka, Na) abgegeben und andere Stoffe, beispielsweise Schwermetalle, können gebunden und damit nierenschonend über den Darm ausgeschieden werden.

Außerdem als wichtiges Element: Ein hoher Siliziumanteil in bioverfügbarer Form, welcher für starke, dichte Knochen sorgt, Aufbau von Knorpelmasse und Bindegewebe. Naturzeolith-Klinoptilolith hat eine entsäuernde, antioxidative (fängt freie Radikale ein) und probiotische Eigenschaften, stammt aus kristallisierter Lava (Tuff-Gestein) und hat zudem eine ausleitende Wirkung, was z.B. Aluminiumverbindungen, Quecksilber, Cadmium, Blei uvm. betrifft. Es reinigt die Lymphströme, das Blut und damit alle Organe bei längerer Verabreichung. Naturzeolith harmonisiert und versorgt Ihr Tier zudem mit wertvollem Silizium und fördert den Collagenaufbau in der Haut.

Ich liefere standardmäßig dieses Naturmineral feinst vermahlen 0,00 - 0,05 mm. Dies hat sich bestens bewährt und ist vergleichbar mit der Feinheit von Auszugsmehlen. Das kleinste Teilchen hat ca. 50 Mikron = 50.000 Nanometer. 

Das Naturmineral Zeolith-Klinoptilolith, welches Sie von mir beziehen, ist rein natürlicher Art.
Es ist völlig frei von künstlichen Zusatzstoffen, wie z.B. Streckmitteln, Additiven, Laktose, Gluten, Zucker, Farbstoffen, Stärke, Emulgatoren, Aromen, Konservierungsmittel, giftige Rieselhilfen oder andere synthetischen Substanzen und wurde weder ionisierender Strahlung, noch tribomechanischer Reibung, noch sonstiger spezieller Verfahren ausgesetzt, welche Nanopartikel freisetzen, noch wurde es mit  gewöhnlichen Gesteinsmehlen gestreckt.
Die Zeolith-Brocken wurden lediglich fein vermahlen und unter Zufuhr von Heißluft (ca. 250°C) getrocknet.
Daher eignet es sich für zahlreiche Anwendungen, innerlich, wie äußerlich und ist für eine gesunde Darmfunktion bei allen Säugetieren, Hunden, Pferden, Rindern, Geflügel, Papageien usw. sehr nützlich.Es verbessert die Hauptfutteraufnahme und bietet Schutz gegen Pflanzengifte, die in jeglichem Grünfutter generell enthalten sind.
Die besondere Wirkung von Naturineralien besteht in ihrer Fähigkeit, Ionen zu tauschen, also „Minus gegen Plus“ und in der Fähigkeit, organfremde Stoffe an ihre Oberfläche zu binden aufgrund ihrer "inneren Gitterstruktur", welche eine hohe Oberfläche garantiert.
Die besondere Wirkung von Naturmineralien, wie eben auch das Naturzeoliith-Klinoptilolitht, besteht in ihrer Fähigkeit, Ionen zu tauschen, also „Minus gegen Plus“ und damit in der Fähigkeit, organfremde Stoffe (plusgeladen) an ihrer Oberfläche an das (minusgeladene) Kristall zu binden. Dadurch können Schadstoffe im Organismus, wie zum Beispiel Schwermetalle, Quecksilber, Aluminium, Blei, Cadmium etc, Toxine bzw. Stoffwechsel-Endprodukte von Pilzen oder Bakterien aus einer gestörten Darmflora aufgenommen, gebunden und damit neutralisiert und ausgeschieden werden.

Neben der Entgiftungsfunktion wird die Leber der Tiere entlastet, die Verdauung gefördert, das Immunsystem unterstützt und allgemein die Leistungsfähigkeit und Gesundheit gestärkt. Gleichzeitig werden viele für den Organismus wichtige Mineralien und Spurenelemente zugeführt.

Zeolith-Klinoptilolith bietet ein sehr breites Einsatz- und Verwendungsspektrum und verfügt über wahrlich außergewöhnliche Eigenschaften und ist in dieser natürlichen Form innerhalb der EUROPÄISCHEN UNION zugelassen für die industrielle und  landwirtschaftliche Verwendung und als Tierfuttermittelzusatz für den Heim- und Nutztierbereich, für  Wasserfilteranlagen bei Gartenteichanlagen, Wasseraufbereitung, Fischzucht uvm.
 

Anmerkung: 

Keine Nanopartikulierung in diesem Naturzeolith-Klinoptilolith !
Alles sehr natürlich. Kleinstes Teilchen: ca. 50 Mikrometer

Von zusätzlicher Nanopartikulierung durch Weiterbehandlung mit diversen Gerätschaften, Laserbeschuß usw., halte ich persönlich für bedenklich, weil das in der Form in der Natur nicht vorkommt und für mich damit "de-naturiertes Zeolith" darstellt und zudem die "Blut-Hirn-Schranke" durchdringen und somit unerwünschte Nebenwirkungen haben kann. Auch gibt es meiner Kenntnis nach keinerlei Langzeitstudien, was auf zellularer Ebene exakt geschieht und ob das so verträglich ist, wie man anzunehmen geneigt ist.  Daher biete ich diese Feinheit nicht an. Die Zelle, finde ich, soll "freiwillig" entscheiden, wann sie ihr Zellwasser tauscht und kein Fremdstoff soll gewalttätig, ungefragt in den Zellkern eindringen. DNA-Schäden sind nach meinem Verständnis hier geradezu vorprogrammiert bzw. die Zerstörung intakter Zellen.Das muß nicht stimmen, doch es ist meine ganz persönliche Meinung.

 

Naturzeolith, Ideal als Tierfuttermittelzusatz für alle Säugetiere, wie Pferde, Hunde, Katzen, Nager, aber auch Geflügel, Vögel, wie Finken, Sittiche, Papageien und für die Fischzucht in Teich und Wasserfilteranlagen uvm. Für Wohlbefinden, zur Stärkung des Immunsystem, zur Verbesserung der Darmgesundheit, zur verbesserten Futterverwertung, Entgiftung, Metallausleitung und damit für eine optimierte Nährstoffaufnahme.
 

Naturzeolith-Vulkanmineral ist effizient, schadstofffrei und hat keine bekannten, unerwünschten Nebenwirkungen. Es eignet sich als Tierfuttermittelbeigabe in Verbindung mit Na-Bentonit-Montmorrilonit Tonerde,z.B. im Verhältnis 1:1 oder auch 1:2 oder 1:3. Sie werden es nicht nur am Wohlbefinden Ihres Tieres merken, sondern auch am Fell, daß dicht und glänzend wird.

   

Ein mineralisch gute Versorgung zeigt sich besonders bei Pferden sehr gut an einem glänzenden schuppen-freien Fell. Die Tiere haben Lebensfreude, sind kräftig und gesund.

Pferdehalter haben natürlich einen hohen Bedarf an Zeolith und Bentonit, schon wegen der Größe der Tiere. Deshalb gebe ich attraktive Mengenrabatte ab 25 kg Abnahme, damit man sich das auch noch leisten kann.

Foto: Rolf R, Chemnitz

 
Werbeblock - Buchtipp !

 

 

 

 

Bild anklicken

 



Extratipp für Gartenfreunde
Und selbstverständlich ist Naturzeolith für nahezu alle Pflanzen ideal, die einen hohen pH-Wert an den Wurzeln benötigen und zur Verbesserung der Bodenqualität, für Farbenpracht und gesundes Wachstum. Kranke und schwächelnde Pflanzen werden sehr oft nach kurzer Zeit des Gießens mit Zeolithwasser wieder kräftig im Wuchs und haben wieder eine ungestörte Nährstoffaufnahme im Wurzelmillieu. (Lesen Sie bitte die Kundenmeinungen, dort haben mir Kunden Fotos geschickt) Vulkaninseln sind nicht umsonst extrem fruchtbar, was die Bodenbeschaffenheit angeht. Es sind die vielen Mineralien und Spurenelemente, nebst hohem Siliziumanteil in den Böden und ein optimaler pH-Wert.
 

 

 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 

Hinweis:  Bitte beachten Sie, dass natürliche Heilerden, Mineralpulver, wie z.B. Naturzeolith-Klinoptilolith und Bentonit-Montmorrilonit etc. die nicht bestrahlt, begast, chemisch gereinigt oder auf sonstige Arten speziell behandelt wurden, innerhalb der EUROPÄISCHEN UNION  lediglich als Tierfuttermittelzusatz eine Zulassung haben.

Das hier zum Kauf angebotene Bentonit-Montmorrilonit und das Naturzeolith-Klinoptilolith wurde im Labor analysiert, ist einwandfrei und unbedenklich, hat aber keine spezielle Zulassung zum Medizinprodukt und entspricht daher nicht der Arzneimittelverordnung. Von daher dürfen diese naturbelassenen Heilerden/Mineralpulver innerhalb der EUROPÄISCHEN UNION nur für den tierischen oder landwirtschaftlichen Bedarf oder zur Wasseraufbereitung für Teichanlagen angeboten, verkauft und beraten werden.


 Text detailierte, ohne Gewähr für die aktuellste Rechtslage:

In der Europäischen Union wurden für die Zulassung, das Herstellen, das Inverkehrbringen, die Verarbeitung und die Verwendung von Zusatzstoffen in Futtermitteln mit der Richtlinie 70/524/EWG einheitliche Bestimmungen erlassen. Die seit dem 18. Oktober 2004 geltende Verordnung (EG) Nr. 1831/2003 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 22. September 2003 über Zusatzstoffe zur Verwendung in der Tierernährung (Futterzusatzstoff-Verordnung) löst die Richtlinie 70/524/EWG ab.

Stand 6.8.2012. Quelle: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Natürliches Zeolith (Hauptanteil Klinoptilolith) ist in der Bundesrepublik Deutschland und innerhalb der Europäischen Union bisher nicht für die Pferdezucht. (Nur die Zucht betreffend) und nicht für den menschlichen Verzehr zugelassen.

Näheres regelt die Verordnung (EG) Nr. 1810/2005 der Kommission vom 4. November 2005 über die Zulassung bestimmter Futtermittelzusatzstoffe. Zulassung des sächsischen Landesamt für Landwirtschaft. Betriebsmittelliste FIBL 2011, Fami QS, EU-Zulassungs-Nr. E567 und Nr. E568.Die Nutzung von Zeolith in der Schweine- und Geflügelindustrie zur Bindung von Mykotoxinen ist von der EU freigegeben. (70/524/EEC) Die Nutzung von Zeolith zur Klumpverhütung von Tierfutter ist von der FDA freigegeben. (CFR 582-2727)

Zulassung als Tierfuttermittelzusatz innerhalb der Europäischen Union auch durch das Sächsische Landesamt für Landwirtschaft, Betriebsmittelliste FIBL 2011, Fami QS,

EU-Zulassung Nr. E567 und Nr. E568.